Mukoviszidose – auch Zystische Fibrose, Cystische Fibrose oder kurz CF genannt – ist eine seltene angeborene Stoffwechselerkrankung. Sie beeinträchtigt die Funktion einer Reihe von lebenswichtigen Organen, vor allem die der Lunge, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und des Darms. In unserem Mukoviszidosezentrum in Brandenburg an der Havel und in Potsdam betreuen wir rund 250 Menschen aller Altersgruppen mit Mukoviszidose ambulant und stationär in einem interdisziplinären Team aus Spezialist*innen. Unser Ziel: Betroffenen unabhängig vom Alter eine zentrale Anlaufstelle anzubieten und die weitere Versorgung zu koordinieren.

Wir nehmen am Benchmarkingprojekt und dem Qualitätssicherungsregister des Mukoviszidose e.V. teil, um an einer ständigen Verbesserung der Versorgungsqualität zu arbeiten. Unser Zentrum ist vom Bundesverband Cystische Fibrose (CF) „Mukoviszidose e.V.“ mit dem Prädikat „Muko.zert Plus“ für die CF-Behandlung aller Altersgruppen ausgezeichnet worden. Deutschlandweit sind lediglich fünf CF-Einrichtungen für die Versorgung aller Altersklassen zertifiziert. Zudem ist unser Zentrum als Teil des europäischen Studiennetzwerkes (ECFS-CTN) anerkannt.

Wir sind für Sie da

Kontaktinformationen

Potsdam

CF-Zentrum Westbrandenburg

Ärztliche Leitung: Priv.-Doz. Dr. med. Carsten Schwarz

0331 241-35907

muko-potsdam@klinikumwb.de

Hebbelstraße 1 A, 14467 Potsdam

Postanschrift:

Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam


Lageplan

Brandenburg an der Havel

CF-Zentrum Westbrandenburg

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. med. habil. Jochen Mainz

03381 41-1841

cf-ambulanz@klinikum-brandenburg.de

Hochstraße 29, 14770 Brandenburg an der Havel


Lageplan

Unsere Schwerpunkte

Durch unsere enge Zusammenarbeit mit weiteren Fachdisziplinen des Klinikum Westbrandenburg und des Universitätsklinikums Brandenburg bzw. des Klinikum Ernst von Bergmann können wir allen Menschen mit Mukoviszidose eine fach- und altersgerechte Versorgung auf höchstem Niveau ermöglichen. Für die stationäre Versorgung stehen die Stationen der Kinderklinik, der Pneumologie und der Gastroenterologie sowie im Bedarfsfall die Kinder- und Erwachsenen-Intensivstationen zur Verfügung. Gemeinsam mit den bekannten Anbietern intravenöser Heim-Antibiotikatherapien können wir eine rasche Heimtherapie ermöglichen. Unser Team der Kinderintensivstation steht für die Anlage von sicheren Venenkathetern für die Heimtherapie, die länger liegen können (Mid-Lines, PICC-Lines), zur Verfügung.  Wir kooperieren sehr eng mit dem Regionalverband des Mukoviszidose e.V., um Menschen mit zystischer Fibrose und deren Angehörige bestmöglich und kompetent zu beraten.

Je nach den individuellen Erfordernissen und persönlichen Bedürfnissen können überwachungspflichtige Untersuchungen und Eingriffe auch ohne Übernachtung in unserer Tagesklinik oder im Ambulanzzentrum erfolgen. Dazu gehören Maßnahmen, bei denen eine Sedierung mit Überwachung notwendig ist, zum Beispiel Magnetresonanztomografie (MRT) bei Säuglingen und Kleinkindern oder Endoskopien.

Unser Team verfügt über eine außergewöhnlich große Expertise in der Begleitung und Betreuung schwerkranker Menschen aller Altersgruppen mit zystischer Fibrose. Deshalb versorgen wir auch Patient*innen vor und nach Lungen-, Leber-, und Nierentransplantation und wir stehen für die Früherkennung, Diagnostik und Therapie schwerer und seltener Komplikationen sowie seltener Infektionen zur Verfügung.

  • Neugeborenen-Screening
  • Schweißtest
    Bei einem Verdacht auf Mukoviszidose steht der Schweißtest aufgrund seiner hohen Empfindlichkeit und Genauigkeit an erster Stelle. Er ist ungefährlich und schmerzfrei und kann bereits bei Neugeborenen durchgeführt werden.
  • Genetische Untersuchung
  • Lungenfunktion mittels Spirometrie und Bodyplethysmographie
  • Messung des Gastransfers (DLCO)
  • Spiroergometrie
  • Flexible und starre Bronchoskopie in Vollnarkose und lokaler Sedierung mit allen Interventionsmaßnahmen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
  • Radiologie mit interventioneller Radiologie
    • MRT der Lunge (bei Säuglingen und Kleinkindern in auch Sedierung)
    • Low-dose CT der Lunge
    • Abdomensonografie
    • Gelenksonografie
    • Coiling (Bronchialarterienembolisation) bei Hämoptysen
  • Mikrobiologie: Hochspezialisierte mikrobiologische Diagnostik

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wir bieten unseren Mitarbeitenden sowie interessierten Kolleg*innen aus anderen Kliniken und dem niedergelassenen Bereich regelmäßig Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Hierzu führen unsere Ärzt*innen sowie Expert*innen selbst interne und externe Veranstaltungen durch. Zudem verstehen wir uns als Ausbildungszentrum für Ärzt*innen außerhalb unseres Klinikums und nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Kongressen und Symposien teil, um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu bleiben.

Wir bringen uns aktiv in die Ausbildung von jungen Kolleg*innen ein. Falls Sie die Weiterbildung zur Fachärztin bzw. zum Facharzt für Kinder- und Jugend-Pneumologie an unserem Haus durchlaufen, freuen wir uns, Sie in unserem Team zu begrüßen.